Regenwasserbehandlung

FUCHS AgilEx eckig ohne Dauerstau

Planung gemäß DWA M-176 unter Berücksichtigung des Arbeitsblatts DWA A-102.

Der FUCHS Lamellenklärer AgilEX ohne Dauerstau in eckiger Bauweise wird zur dezentralen Behandlung von belastetem Niederschlagswasser eingesetzt. Die Schrägklärer-Module erreichen ihren optimalen Wirkungsgrad bei abfiltrierbaren Feinstoffen. Bei Trockenwetter ist die Anlage leer. Bei Regen fließt das Regenwasser zu und wird durch das Trennbauwerk TBW bei Bedarf gedrosselt in den Lamellenklärer LK eingeleitet. Beide Bauwerke füllen sich gleichmäßig auf, bis der Betriebswasserspiegel erreicht ist. Der First Flush wird dadurch im LK gereinigt. Während des Regens fließt über das TBW weiteres Wasser zu. Überschüssiges Wasser wird über eine Trennwand und Bypass-Leitung abgeführt. Ist das Regenereignis vorbei, wird der Behälter zeitlich verzögert mittels Pumpen- und Steuerungstechnik entleert. Das gereinigte Niederschlagswasser kann somit unbedenklich der Schmutzwasserkanalisation zugeführt werden.

Bemessung auf Grundlage der aktuellen DWA-Vorgaben*:
Oberflächenbeschickung von 2 m/h bis 4 m/h, Bemessungsregen r15.1 gemäß KOSTRA DWD (130 l/s x ha)

* Siehe hierzu auch ATV-A138, Planung, Bau und Betrieb von Anlagen zur Versickerung von Niederschlagswasser und DWA-A 166 Bauwerke der zentralen Regenwasserbehandlung - konstruktive Gestaltung und Ausrüstung und DWA-A 102, Allgemeine Grundsätze zur Bewirtschaftung und Behandlung von Regenwetterabflüssen und emissionsbezogene Bewertungen und Regelungen, Grundsätze zur Bewirtschaftung und Behandlung von Regenwetterabflüssen.

FUCHS AgilEx eckig ohne Dauerstau

Passend dazu

Datenblatt

Kontaktieren Sie uns!

captcha

Geben Sie den Prüfcode im darüberliegenden Bild hier ein.